Mehr Mitglieder, neuer Vorstand

Auf ein „ereignisreiches und erfolgreiches Vereinsjahr 2016“ hat Schriftführer Horst Hook in der Mitgliederversammlung des Altriper Heimat- und Geschichtsvereins (HGV) zurückgeblickt. Außerdem seien einige Neumitglieder zum Verein gestoßen, und der 40-jährige Tobias Roth wurde zum neuen zweiten Vorsitzenden gewählt.

2016 gab es für die Freiwilligen des Heimat- und Geschichtsvereins viel zu tun, informiert der Verein – etwa beim „Dreck-weg-Tag“ der Gemeinde, beim Fischerfest, der Kerwe oder beim Weihnachtsmarkt. Außerdem hatten die Altriper Heimatfreunde am „Tag des Offenen Denkmals“ beim Kastell alta ripa die Besucher über die römische Vergangenheit informiert.

Genauso ruhelos war im vergangenen Jahr auch die Altriper Trachtengruppe, wie Doris Mansky berichtete. Die Gruppe gibt es nun schon seit 2003, seither vertritt sie die Farben der Rheingemeinde bei vielen Veranstaltungen und Festen im Ort, aber auch in der ganzen Pfalz. Ein Fischerfest- oder Kerweumzug in Altrip ohne die Trachtengruppe sei inzwischen undenkbar, meinte Mansky. Aber auch beim Speyerer Brezelfestumzug, beim Kerweumzug in Ludwigshafen-Maudach sowie beim Winzerumzug in Bockenheim habe die Trachtengruppe die Besucher begeistern können, so die Gruppenleiterin. Zudem sei eine Informationsbroschüre über die Altriper Tracht erstellt worden, die beim HGV für fünf Euro erworben werden kann.

Ebenso rührig war die Brotbackgruppe des HGV, wie Josef Settele berichtete. Neben den monatlichen Backtagen für jedermann wurden Brotbackseminare und Backtage für Schule und Kindergärten angeboten. Und auch für den Weihnachtsmarkt wurde der Ofen angeheizt.

Der Vereinsvorsitzende Alois Eitl gab einen Ausblick auf 2017: So möchte der HGV unter anderem beim interkulturellen Fest „Miteinander“ in Altrip mitmachen und auf der Altriper Kerwe wieder mit einem Sektstand vertreten sein. Das Backhausfest findet wieder am Erntedanksamstag statt, dieses Jahr also am 1. Oktober. Auch wolle sich der Verein wieder beim Weihnachtsmarkt aktiv beteiligen. Ein Erfolg ist laut Eitl die Ausstellung „Altrip von oben“, die bereits an zwei Wochenenden im März stattgefunden hat und sehr gut besucht wurde. Außerdem laufen bereits die Vorbereitungen für das Jahr 2019, in dem die Gemeinde Altrip ihr 1650-jähriges Bestehen feiert, auf Hochtouren.

Des Weiteren konnte der Vorsitzende von einer wachsenden Mitgliederzahl berichten. Und auch bei den Finanzen des Vereins stimmt’s, wie dem Bericht über die Rechnungsprüfung zu entnehmen sei. Der Vorstand wurde entlastet.

Nach der Wahl änderte sich die Zusammensetzung des Vorstands: Die zweite Vorsitzende Elke Knöppler stand nach 22 Jahre Engagement im Vorstand für den Posten nicht mehr zu Verfügung. Der Vorsitzende Alois Eitl bedankte sich mit einem Blumenstrauß bei der scheidenden zweiten Vorsitzenden. Elke Knöppler bleibe dem Verein aber weiterhin erhalten, genauso wie der ebenfalls aus dem Vorstand ausgeschiedene langjährige Beisitzer Emil Lebherz. Zum neuen zweiten Vorsitzenden wurde laut Verein der 40-jährige Tobias Roth gewählt, neue zweite Schriftführerin ist Heike Just und neuer Beisitzer Edgar Alt. In ihren Ämtern bestätigt wurden die Kassiererin Korana Heel sowie die Beisitzer Doris Mansky, Josef Settele und Hans Jürgen Stock. Zu Kassenprüfern für das laufende Jahr 2017 wurden Karin Eitl und Margit Berger gewählt. | rhp/doo

DER VORSTAND
Vorsitzender: Alois Eitl; zweiter Vorsitzender: Tobias Roth; Kassiererin: Korana Heel, Erster Schriftführer: Horst Hook; Zweite Schriftführerin: Heike Just; Beisitzer: Edgar Alt, Jürgen Hajok, Doris Mansky, Josef Settele, Hans-Jürgen Stock und Bürgermeister Jürgen Jacob.

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 11. Mai 2017)