Kerwekrone fährt im Angelkahn zum Festplatz

Altrip feiert von Samstag bis Montag Kerwe auf dem Partnerschaftsplatz – Umzug zum Festauftakt

Für die Altriper ist die Kerwe im September „ihr“ Fest. Am Wochenende, 16. und 17. September, laden die Ortsgemeinde und die Arbeitsgemeinschaft Altriper Vereine zum Feiern auf den Partnerschaftsplatz ein.

Zum Festauftakt findet am Samstag ein Umzug zum Kerweplatz mit Mitgliedern des Gemeinderats, Vereinen und Kindern aus der Ortsgemeinde statt. Im Mittelpunkt steht die Kerwekrone, die in diesem Jahr vom Sportanglerverein geschmückt wird. Der Verein hat sich für den Transport etwas Besonderes einfallen lassen: So wird das Wahrzeichen des Festes in einem Angelkahn zum Kerweplatz gefahren.

Begleitet die Kerwekrone: Die Altriper Trachtengruppe marschiert in ihren selbst geschneiderten Gewändern zum Kerweplatz.|  FOTO: MÖBUS

Der Umzug, der von der Arbeitsgemeinschaft Altriper Vereine (AAV) organisiert wird, startet um 15 Uhr in der Speyerer Straße an der Gärtnerei Fuchs. Als musikalische Begleitung marschiert der Spielmannszug Mannheim-Feudenheim mit.

Um 16 Uhr werden Ortsbürgermeister Jürgen Jacob und Patrick Moser, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft, offiziell die Kerwe eröffnen. Nach dem traditionellen Fassbieranstich gibt es Freibier für die Besucher. Die Kinder dürfen sich auf Mohrenköpfe freuen. Die Getränke- und Essensstände öffnen an diesem Tag ab 14 Uhr. Um das leibliche Wohl kümmern sich verschiedene Vereine, die unter anderem Bratwurst und Leberknödel anbieten.

Am Samstagabend wird zum ersten Mal in Altrip die Musikgruppe „Touch Wood“ spielen. Sie beginnt mit ihrem Programm um 18 Uhr und will bis 23 Uhr für Stimmung sorgen. Nachdem die Band, die in den vergangenen Jahren das Samstagabendprogramm bestritten hat, nicht mehr zur Verfügung steht, mussten die Veranstalter einen geeigneten Ersatz finden, „die unseren Ansprüchen gerecht wird“, berichtet Moser. Um das vom Alter her breitgefächerte Kerwepublikum zu unterhalten, sollte die Band Musik für Jung und Alt im Repertoire haben, nicht nur einen Stil verfolgen oder „entweder nur Schlager oder nur Mallorca-Hits“ spielen, wie es Moser beschreibt. Gewünscht war eine Band mit „Stil und Niveau, die von Hardrock bis Oldies und Popsongs alles spielen kann.“ Genau diese Vielfalt biete der Musikstil der Band „Touch Wood“, die quer durch die Musikgeschichte eine große Bandbreite an beliebten und bekannten Titeln abdeckt, freut sich Moser auf den Auftritt der Musiker.

Am Sonntag öffnen die Verkaufsstände bereits ab 11 Uhr und laden zum Frühschoppen ein. Am Nachmittag tritt das Duo Harmonie – bereits bekannt aus den Vorjahren – von 15 bis 19 Uhr auf.

Am Kerwemontag wird sowohl in den Gaststätten als auch auf dem Kerweplatz Schweinepfeffer als traditionelles Kerweessen serviert. Die Arbeitsgemeinschaft nimmt als Organisator Reservierungen für die Zeit von 11 bis etwa 15 Uhr entgegen. Die Kinder sind am Nachmittag ab 14 Uhr zum Basteln mit den Mitarbeitern des Jugendzentrums eingeladen. „Einfach kommen und mitmachen“, lautet das Motto des Bastelnachmittags.

Nachdem Altrip inzwischen zur Verbandsgemeinde Rheinauen gehört, erreichen die Vereine mit ihren Aktivitäten auch die Bürger in den anderen Ortsgemeinden der VG. Dass auch Besucher aus den Nachbarorten kommen, freue die Vereine, berichtet Moser. Insbesondere der Weihnachtsmarkt, den die Arbeitsgemeinschaft der Vereine ebenfalls ausrichtet, habe auch Zulauf aus Neuhofen, Otterstadt und Waldsee. Allerdings ziehe ein Dorffest wie die Kerwe doch hauptsächlich die Altriper an, meint der Vorsitzende. Selbstverständlich seien aber Besucher von auswärts herzlich willkommen. | mmö

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Marktplatz Regional - 13. September 2017)