Ein Traum wird wahr

Jennifer I. Prinzessin der Wasserhinkle

Mit fünf Jahren kam Jennifer Ertel zur Garde der Wasserhinkle Altrip, und schon damals war ihr klar, dass sie einmal Karnvevalsprinzessin werden würde. Für Jennifer I. aus dem Hause Ertl ist dieser Traum wahr geworden: Am Freitag wurde sie im Reginozentrum feierlich von der Karnevalsgesellschaft gekrönt.

Prinzessin Jennifer I.  (Quelle: DIE RHEINPFALZ - 20.11.2000 | Text: Mechthild Möbus | Foto: Lenz)Zuvor verabschiedete der Präsident der Wasserhinkle, Lorenz Schäfer, feierlich die beliebte Caroline I., die Prinzessin der letztjährigen Kampagne. Ihre Hoheit hielt sichtlich gerührt die Abschiedsrede an ihr närrisches Volk. Bei einigen besonderen Begleitern während der Kampagne, wie ihren Eltern und dem Vorsitzenden der KGW, Markus Hofacker, bedankte sie sich mit Geschenken.

Kleine Zwerge halfen dem armen Präsidenten aus der Patsche und brachten die neue Prinzessin auf die Bühne, die von Schäfer mit einer Krönungsrede in Amt und Würden gesetzt wurde. Die Majestät aus dem Hause Ertl ist 21 Jahre jung und macht derzeit eine praktische Ausbildung im Finanzamt mit einem Studium zur Diplom-Finanzanwärterin. Alles, was mit Tanzen zu tun hat, gehört zu ihren Hobbys, sei es nun Gardetanz oder Aerobic. Sie tanzt selbst in der Seniorengarde mit und wird auch während der Kampagne das Tanzbein schwingen, sofern es sich mit ihrem neuen Prinzessinenamt vereinbaren lässt.

Dem Polder widmete die KGW den diesjährigen Fasnachtssorden: ''In Altrip ist Zirkus wegen dem Polder, alle stehen Kopf'', so der Präsident bei der Vorstellung des blau-weißen Ordens. Aus dem Dorf werde eine Insel und er frage sich: ''Wann schwimmen wir endlich fort?''

Zu der Inthronisation und dem Ordensfest erschienen 42 Abordnungen von Karnevalsvereinen, um ihre Grüße und Geschenke zu bringen, eine Rekordzahl, wie Präsident Schäfer stolz verzeichnete. Während der Veranstaltung wurden verdiente Mitglieder mit der Verbandsnadel der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnvevalsvereine (Simone Krieger), dem Großkreuz der KGW (Andrea Walter) und dem Goldenen Vlies (Michaela Becker, Tanja Hördemann und Beate Künstler) ausgezeichnet.

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 20. November 2000 | Text: Mechthild Möbus | Foto: Lenz)
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können.