Budenzauber lockt Besucherströme an

Bei wenig winterlichen Temperaturen eröffnete Bürgermeister Willi Kotter am Samstag in Altrip den kleinen Weihnachtsmarkt vor der Maxschule in Altrip, der auch noch am Sonntag geöffnet hatte. An zwölf Ständen sorgten Altriper Vereine sowie Gewerbetreibende hauptsächlich für das leibliche Wohl und stellten Weihnachtliches und Geschenkartikel aus.

Kotter wie auch Oskar Kirchner, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Altriper Vereine, bedauerten beide, dass in diesem Jahr die Reitschule aufgrund von Problemen mit den Anwohnern ausfallen musste. Der Alternativvorschlag der Gemeinde, auf den Weihnachtsbaum zu verzichten und den Platz für die Reitschule zu nutzen, wurde aber vom Betreiber abgelehnt, so Kotter. Das sei der Grund für den kleinen Baum, der als kurzfristig organisierten Ersatz dienen musste. Kirchner appellierte in diesem Zusammenhang an mehr Solidarität unter allen Beteiligten zugunsten des gemeinsamen Weihnachtsmarktes. Eine weitere Neuerung im Programm bildete auch das Frauenensemble Altrip, das unter Leitung von Martin Karpinski, die musikalische Gestaltung für den traditionellen Auftritt der Rheinfinken übernahm.

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 11. Dezember 2000 | Text: Mechthild Möbus)
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können.