Pachtvertrag über 50 Jahre als wichtigste Vereinsgrundlage

Sportangler feiern am Wochenende beim Sommerfest 75. Geburtstag – Derzeit 540 Mitglieder

Sein 90-jähriges Bestehen feiert am Samstag, 19. August, der Sportanglerverein Altrip beim diesjährigen Sommerfest auf dem Vereinsgelände am Neuhofener Altrhein. Genau am 26. Februar 1931 haben die Gründungsmitglieder Karl Fabian, Georg Lemmert, Peter Oster, Philipp Schneider, Friedrich Hauk und Wilhelm Veigel den Verein im Lokal „Zum Rheintal“ aus der Taufe gehoben.

Fesch mit Kescher und Krawatte: Männer und Frauen des Sportanglervereins Altrip in der Gründerzeit der 1930er Jahre. (Quelle: DIE RHEINPFALZ - 15.08.2006 | Text: sai/wlf | Foto: Privat)Die Gründungsversammlung folgte Ende des Jahres 1931, zehn Mitglieder waren es zu Beginn. „Heute haben wir 540“, sagt Klaus Mansky, seit 1987 Vorsitzender des Sportanglervereins. Zwar sei die Mitgliederzahl in den vergangenen Jahren ein wenig zurückgegangen, an Nachwuchs mangele es dem Verein dennoch nicht. „Wir haben rund 60 Jugendliche im Verein, ab acht Jahren geht es bei uns los“, sagt Mansky zur Nachwuchsarbeit. Aktivitäten wie Zeltlager oder Auswärtsfischen kämen bei den Jugendlichen an.

„Wir stehen als Verein zurzeit sehr gut da“, sagt Mansky. „Auch, weil wir ein Gewässer haben, wo man wirklich etwas fängt.“ Nämlich jede Menge Weißfische wie Barsch, Hecht, Karpfen oder Zander. Das liegt nach Manskys Worten daran, dass fast jedes Jahr im Frühjahr ein großer Fischbesatz des Gewässers stattfindet. „In diesem Jahr haben wir rund 40 Zentner Fisch für etwa 4500 Euro eingesetzt.“

Wie wichtig das Gewässer für die Sportangler ist, verdeutlicht Mansky: „Als der damalige Vorsitzende Werner Hauck 1963 einen Pachtvertrag über 50 Jahre mit der Gemeinde abgeschlossen hat, hat er die Grundlage für unser Weiterbestehen gelegt.“ Das Gelände am Neuhofener Altrhein hatten die Sportangler zwar bereits seit 1935 im Auge, als die Gemeinde vom Staatsforst Speyer Altrhein und umliegendes Gelände erwarb. Obwohl die Sportangler eine hohe Pacht boten, entschied die Gemeinde damals aber noch zu Gunsten eines örtlichen Berufsfischers. Erst 28 Jahre später klappte es mit der Pacht. Zum ersten Fischerfest mit selbst gebackenen Fischen luden die Sportangler allerdings schon im ers ten Jahr nach der Gründung ein. Bis 1957 organisierte der Verein das Fest in Eigenregie, ab 1958 übernahm die Gemeinde die Organisation.

Seit 1979 veranstalten die Sportangler auf dem Gelände ein Sommerfest – zum Teil auch mit malerischen Lampionfahrten – im Frühjahr 1981 wurde der Grundstein für das Vereinsheim „Haus zum Zander“ gelegt. Heute ist das Haus eine öffentliche Gaststätte, der Verein verfügt über einen Anbau mit vereinsspezifischen Einrichtungen. Beliebt ist bei den Mitgliedern wie auch den Altriper Bürgern der Vereinsball im Herbst, der mittlerweile im Hotel Darstein steigt.

INFO
Sommerfest des Sportanglervereins am Samstag, 19. August, Vereinsgelände am Neuhofener Altrhein, Beginn 10 Uhr mit Frühschoppen, Fischausgabe ab 11 Uhr und Livemusik ab 19 Uhr auf der Terrasse am „Haus zum Zander“.

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 15. August 2006 | Text: sai/wlf | Foto: Privat)
Wir benutzen Cookies
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können.