Verlängerung eingebaut

Verlängerung eingebaut

Deutlich sichtbar sind die beiden je 3,5 Meter langen Verlängerungsstücke, die in den vergangenen Monaten in die Rheinfähre Altrip eingesetzt worden sind. Seit November vergangenen Jahres ist die Altriper Fähre in der Speyerer Braun-Werft. Eine Ersatzfähre verbindet Altrip mit Mannheim, so lange die „Originalfähre” noch in der Werft liegt. Die beiden Verlängerungsstücke werden auch noch eine Weile sichtbar sein. Denn frisch lackiert wird das Schiff laut Altrips Bürgermeister Jürgen Jacob, der auch Geschäftsführer der Fähr-GmbH ist, erst im Sommer. Durch den harten Winter sei eine Lackierung nicht möglich gewesen, und die Ersatzfähre bekomme man nur für die Wintermonate. Am 29. Februar will die Schiffsuntersuchungskommission, sozusagen der Tüv für Schiffe, die Fähre unter die Lupe nehmen. In der ersten März-Woche, schätzt Jacob, wird die Fähre dann wieder ihren Dienst aufnehmen. Für die Arbeiten - inklusive der neuen Anlegestellen - investiert die Fähr-GmbH rund eine Million Euro. | (tc) FOTO: Lenz

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 18. Februar 2012)