Platz für den Prümer Abt Regino geschaffen

Prüm/Irrhausen (boß) Am 24. Mai ist es soweit. Auf dem historischen Karolingerweg hinter der ehemaligen Fürstabtei und Basilika wird in der Nähe von Karl dem Großen, Pippin dem III. (Gründer des 2. Klosters im Jahr 752) und der Bertrada von Mürlenbach (Gründerin des 1. Klosters im Jahr 721) ein weiterer Prominenter im wahrsten Sinne des Wortes seinen Platz einnehmen: Der wohl bekannteste Prümer Abt, Regino, der vor mehr als 1100 Jahren im Urbar die damaligen umfangreichen Besitzungen der Abtei Prüm dokumentiert hat.

Das 2,50 Meter hohe Kunstwerk wird am 24. Mai morgens zwischen 9.30 Uhr und 11 Uhr von etwa 400 Schülerinnen und Schülern des Regino-Gymnasiums in Empfang genommen. Nach Begrüßung, Ansprachen, Einsegnung und Musikbeiträgen wird die historische Figur anschließend auf ihren neuen Stammplatz hinter der Basilika gebracht und aufgestellt. Unentgeltlich beteiligten sich an dieser geschichtsträchtigen Aktion die Baufirmen Backes für das Fundament und Weiland für den Transport.

Regino war von 892 bis 899 der siebte Abt des Benediktinerklosters und führte es nach den Zerstörungen durch die Normannen zu neuer Blüte. Von großer geschichtlicher Bedeutung sind drei Werke, die Regino nach seiner Zeit als Prümer Abt in Trier verfasste: eine Weltchronik sowie musikalische und juristische Schriften.

Der Bildhauer Peter Weiland aus Irrhausen hat die eindrucksvolle Figur auf Initiative des Prümer Frauenschuhs und mit Hilfe großzügiger Spenden aus einem riesigen Sandsteinblock geschaffen. Als nächstes ist dann noch eine Statue von Kaiser Lothar, der in der Prümer Basilika seine letzte Ruhestätte gefunden hat, vorgesehen. Danach steht der Mönch Wandalbert, Naturforscher und Erfinder der Prümer Maibowle, auf der Wunschliste. Spenden für Abt Regino werden gegen Quittung von der VG-Kasse, KSK Bitburg-Prüm, Kto. 5000 2807 entgegengenommen.

Computersimulation: So soll es werden - Statue von Abt Regino am Prümer Karolingerweg

(www.pruem-aktuell.de / Fotos Archiv Nachrichtenagentur INPUT-Medien)