Rekonstruierte Tracht wird in Altrip vorgestellt

Nach jahrelanger Arbeit ist sie fertig: Die rekonstruierte Altriper Tracht wird am 24. Januar, 19 Uhr, im Bürgerhaus Alta ripa der Öffentlichkeit vorgestellt. Elke Knöppler vom Heimat- und Geschichtsverein und die Schneiderin Heike Just erläutern die Besonderheiten der Männer- und Frauenkleidungsstücke. Ludger Tekampe vom Historischen Museum Speyer wird ein Grußwort sprechen. Anschließend eröffnet Bürgermeister Willi Kotter die Ausstellung „Pfälzer Trachten” mit lebensgroßen Kostproben aus der Region sowie Informationsmaterial, die am Samstag, 25. Januar, 14 bis 18 Uhr, und am 26. Januar, 11 bis 18 Uhr, im Bürgerhaus zu sehen ist. Die Ausstellung zeigt auch eine aufwändige nordhessische Tracht als Kontrast zur schlichten Altriper Tracht. Besucher können sich auch über die Flachsverarbeitung vom Leinsamen zur Leinwand informieren. Kinder können selbst eine Flachspuppe herstellen. Am Sonntag, 15 Uhr, tritt die Mutterstadter Trachtengruppe auf. Weitere Infos im Internet unter www.heimat-und geschichtsverein-altrip.de und www.altriper-tracht.de. (mmö)

(Quelle: DIE RHEINPFALZ - Ludwigshafener Rundschau - 16. Januar 2003)