Stummfilme mit Orchesterbegleitung

Im März 1928 eröffnete der in den USA gebürtige Otto Schweikert in Altrip die „Pfalz-Lichtspiele“ und bot zu den Stummfilmen Orchesterbegleitung. Das Lichtspielhaus wurde in der seitherigen Trainingshalle für den Turnverein sowie den Sportverein Altrip eingerichtet. Damit hatte das Lokal „Pfälzer Hof“ mit seiner Hauptkonkurrenz, dem „Schwanen“, gleichgezogen, wo schon zwei Jahre zuvor das erste Altriper Kino eröffnet wurde. Auch die „Schwanen-Lichtspiele“ hatten ihr eigenes Orchester, und so versuchten fortan die Kapellen Weber und Hört, insbesondere an Feiertagen, die Altriper in „ihr“ Kino zu locken.

(Wolfgang Schneider | März 2003)