Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Homepage !

 
369 - 2021

Altriper WasserturmKastell "alta ripa"AltripGliggermühle AltripRegino-Denkmal Altrip

1652 Jahre Altrip

Krisen unbeeindruckt getrotzt

Fischerglück: Rüdiger Schneider posiert mit seiner „Beute“.  In der Gaststätte „Zum Rheintal“ gründeten auf Initiative von Karl Fabian zehn passionierte Petrijünger vor 90 Jahren, am 26. Februar 1931, den „Freien Sportanglerverein Altrip“. Schon 1913 hatten sich die hiesigen Berufsfischer in der „Genossenschaft Pfälzischer Rheinfischer“ zusammengeschlossen. Sie sahen zumeist die Sportangler ebenso wie die Schwarzfischer als unliebsame Konkurrenz. Die Zeiten waren 1931 wirtschaftlich schlecht, und vielleicht war dies der Grund dafür, dass sich die Sportangler organisierten. 1932 fand im Altriper Waldpark das erste ...

44 Jahre nach erstem Vorschlag ...

Durchstich vom Rhein unter der Fährstraße zum Altrheinarm Prinz-Karl-Wörth (Foto: Iris Hajok)Im Alter von 75 Jahren verstarb vor 20 Jahren, am 26. Februar 2001, Karl Tesch, der viele Jahre zunächst für die Freien Wähler und dann für die CDU im Altriper Gemeinderat Altrip saß. Als Vorsitzender des Spätheimkehrerverbandes begrüßte er 1953 den letzten Altriper Russlandheimkehrer und konnte 1955 eine der vorbildlichsten Spätheimkehrersiedlungen in der Pfalz mit einweihen. Zu seinem Leidwesen konnte er sich im Jahr 1971 im Altriper Gemeinderat mit dem Vorschlag, einen Dohl unter der ...

Von „ALTA RIPA“ über ALTRIPP zum heutigen ALTRIP

Altrippe in Lothringen1908 erhielt Altrip seinen heutigen Namen. Damit wurden zehnjährige Bemühungen der Gemeinde belohnt, denn das königliche Staatsministerium des Innern in München strich ein „p“ aus dem Ortsnamen Altripp. Seit dem römischen Bollwerk „alta ripa“ (hohes Ufer) des Jahres 369 hat der Ort im Laufe seiner Geschichte in Dokumenten und Urkunden rund dreißig verschiedene Schreibweisen erfahren. Bei den zeitweise verwandten Ortsnamen ...

Polizei vereitelt Raubüberfall

Bildquelle: earth.google.comEinen geplanten Raubüberfall auf die Geldbotin des EK-Marktes in der Ludwigstraße verhinderte die Polizei vor 20 Jahren am 16. Februar 2001, einem Freitagabend. In einer groß angelegten Aktion wurden gegen 18.30 Uhr zwei Tatverdächtige festgenommen, am späteren Abend ging der Polizei in Mannheim ein weiterer Verdächtiger ins Netz ...

Badeordnung der Maxschule regelt Körperpflege

Die Maxschule in Altrip Mitte der 1920er JahreVor 95 Jahren brach in Altrip eine saubere Zeit an. In Anwesenheit von Vertretern der Bezirksschulbehörde, der Gemeinderäte und der Lehrerschaft wurde Ende Februar 1926 im Keller der Maxschule ein Schul-Brausebad eingeweiht. Dies war damals eine höchst hygienische und zugleich soziale Einrichtung, denn in einem Dorf ohne Kanalisation gab es Bäder oder Brausen in Privathäusern so gut wie überhaupt nicht. Für die tägliche Körperpflege genügte ...

Altrip - Eine Beschreibung durch Landrat Kurt Becker-Marx aus dem Jahr 1956

Ev. Pfarrkirche von 1750 mit romanischem Turm um 1200Wer den Landkreis kennenlernen will, der möge uns auf einer kleinen Reise durch seine Gemeinden folgen, die wir auf diesen Blättern antreten wollen. Der Weg ist nicht beschwerlich, denn die Straßen des Kreises ziehen sich nicht weit, und die Gemeinden liegen nahe beieinander. Aber wir hoffen, der Weg möge auch nicht ermüdend sein: denn man wird zwischen Altrip am Rheinstrom, der Stadt Mannheim gerade gegenüber, und ...

Die alte Altriper Gierfähre

Die alte Altriper Gierfähre (Zeichnung: Heinz Schneider)Nachdem die früheren Gierfähren bei Altrip nur für Personen und Karren zugelassen waren, erhielt die Gemeinde 1906 die Genehmigung für den Betrieb mit leichten Fuhrwerken vom Badischen Ministerium des Innern und 1907 von der Königlich-Bayrischen Regierung der Pfalz. Für den Fährbetrieb waren stets die Genehmigungen von zwei Ländern nötig, zuerst von Bayern und Baden und später von Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ...

Der Einfluss der Witterung auf das Leben der Altriper

Hochwasser Altrip | 1. Februar 2021Niedrige und hohe Wasserstände gehören zur natürlichen Dynamik unserer Rheinstromlandschaft. Schon seit Urzeiten haben die Menschen die Gunst der Lage am Rhein genutzt und auch in hochwassergefährdeten Gebieten gesiedelt. So war der Rhein über Jahrhunderte hinweg die Lebensgrundlage der Altriper Fischer. An günstiger Stelle gelegen befand sich hier auch ein wichtiger Rheinübergang. Der Rhein diente als Transportweg für die Backsteinschiffer und die hier gemeldeten ...

Wir benutzen Cookies
Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können.