Wir begrüßen Sie herzlich auf unserer Homepage !

 
369 - 2020

Altriper WasserturmKastell "alta ripa"AltripGliggermühle AltripRegino-Denkmal Altrip

1651 Jahre Altrip

Wenn‘s auf der Kerwe Haue gibt

Speyerer Wöchentliches AnzeigenblattDie Kerwe war in der Pfalz noch bis vor wenigen Jahrzehnten einer der Höhepunkte des dörflichen Festalltags. Die Wohnungen wurden auf Hochglanz poliert und Kerwe-Kuchen gebacken. Die Gastwirte lockten mit Tanzveranstaltungen und Extrawürsten. In einem Fischerdorf wie Altrip gab‘s zusätzlich „Füsch“, der von so guter Qualität war, dass natürlich auch die Besucher aus den umliegenden Gemeinden zur Kerwe kamen. Auch wenn‘s manchmal Haue gab...

Lange Kerwetradition

Lange KerwetraditionNachweislich seit dem 13. Jahrhundert feiert Altrip bereits sein Kerwefest. Urkundlich überliefert ist, dass damals die Opfergaben reichlich flossen und der Dorfpfarrer gar drei Mal die Messe zu lesen hatte, was auf einen großen Zustrom von „auswärts“ hindeutete ...

Alois Eitl Ehrenvorsitzender

Alois Eitl Ehrenvorsitzender (Pressemitteilung vom 10. September 2020 | Text: Jürgen Hajok | Foto: Jupp Settele)Auf Beschluss des Vorstandes wurde Alois Eitl in Anerkennung seines langjährigen außerordentlichen Engagements als Vorsitzender des Heimat- und Geschichtsvereins Altrip von seinem Nachfolger Tobias Roth zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In der Amtszeit von Alois Eitl wurde die Mitgliederzahl von 82 im Jahr 2012 mehr als verdoppelt auf nun 192. Neben der Organisation einiger Ausstellungen wurden Projekte umgesetzt bzw. fertiggestellt wie das ...

Eingemeindungsdiskussion darf nicht erlahmen!

Nachrichtenblatt der Gemeinde Altrip | 11. Jahrgang | Donnerstag, den 10. September 1970 | Nummer 37 | AMTLICHE BEKANNTMACHUNGEN | Eingemeindungsdiskussion darf nicht erlahmen! Auch wenn sich im Juni 1970 eine große Mehrheit der Altriper Bevölkerung gegen eine Eingemeindung in die Stadt Ludwigshafen ausgesprochen hat, war das leidige Thema aber noch lange nicht vom Tisch. Aus diesem Grund fühlten sich die damaligen Beigeordneten Dr. Hermann Knauber und Wolfgang Schneider vor 50 Jahren in Abwesenheit des Bürgermeisters Michael Marx dazu verpflichtet, am Donnerstag, 10. September 1970, im Nachrichtenblatt der Gemeinde Altrip eine amtlichen Bekanntmachung mit dem Titel „Eingemeindungsdiskussion darf nicht erlahmen!“ zu veröffentlichen. Manch Argument in der Bekanntmachung ist auch heute immer noch aktuell …

Die katholische Notkapelle

Die katholische Notkapelle im Haus Nordhofen.In Altrip bestand zwar schon vor 1750 neben der reformierten auch eine katholische Schule, doch erst heute vor 95 Jahren, am 10. September 1925, fand erstmals in einem Altriper Privathaus ein katholischer Gottesdienst statt. Für die rund 250 Katholiken im Ort stellte Georg Nordhofen im Obergeschoss seines Wohnhauses in der damaligen General-Hartmann-Straße einen Bet-Raum zur Verfügung. Die ''Mutterkirche'' in Waldsee betreute fortan die ''Sankt-Anna-Maria-Notkapelle'', in der ...

Der „schnuckelige Markt“ soll bleiben

Italienisches Flair bringt Cosimo Carucci auf den Altriper Wochenmarkt. Er freut sich, dass er nicht mehr der einzige Standbetreiber in Altrip ist. (Quelle: DIE RHEINPFALZ - 29.08.2020 | Text & Foto: Constanze Junk)Freitags ist Joachim Kotter mit einem Stand auf dem Partnerschaftsplatz vertreten. (Quelle: DIE RHEINPFALZ - 29.08.2020 | Text & Foto: Constanze Junk)Die Bäckersuche ist beendet: Laugengebäck und Brezeln backen Yvonne und Uli Löhn auf dem Markt sogar frisch. Sie kommen seit fünf Wochen mit ihrem Steinofenbrotmobil nach Altrip. (Quelle: DIE RHEINPFALZ - 29.08.2020 | Text & Foto: Constanze Junk)Die einen zieht es gezielt zu einem Stand, die anderen probieren einfach mal durch. Scamorza, Kikok-Hähnchen-Brust oder Walnussbrot. Oder gleich alles? Die Einkaufstaschen füllen sich auf dem Partnerschaftsplatz. Seit Mitte Mai ist freitags Markttag. Und mit großer Wahrscheinlichkeit wird das so bleiben. Die Altriper freut’s. Aber ein, zwei Wünsche haben sie noch. ...

Willkommene Bombenkrater

Willkommene BombenkraterHeute vor 65 Jahren, am 28. August 1955, war es dann soweit: Der Motorsportclub (MSC) Altrip durfte das erste Moto-Cross-Rennen des ADAC in der Vorderpfalz austragen. 20 Fahrer der Soloklassen von 125 bis 350 Kubikzentimetern gingen an den Start. Die Organisation war hervorragend: Personenwagen wurden durch das Werksgelände der Ziegelei Baumann geschleust, für die „Kräder” gab es eine Zufahrt über den damaligen Bahndamm der Schmalspur-Industriebahn...

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website bieten zu können.