Das Altriper Brotbackhaus wird Realität

Im Herbst 2010 wurde die Idee eines Brotbackhauses für Altrip geboren und nach etwa anderthalb Jahren Vorbereitungszeit startete im März 2012 die Spendenaktion "Backsteine für das Backhaus".

Das Altriper Brotbackhaus wird RealitätZwanzig Wochen, bis zum Finale am Altriper Fischerfest Anfang Juli 2012, konnten die Bürger mit ihrer Spende dazu beitragen, das Spendenziel von 7.000 Euro zu erreichen. Und die Altriper erreichten nicht nur das Spendenziel, sie übertrafen alle Erwartungen und zeigten mit einer Endsumme von 7914,- Euro nicht nur wie wichtig ihnen die Möglichkeit zum Brotbacken ist, sondern auch ihre Verbundenheit zu Altrip und dem Wunsch nach einem neuen Schmuckstück in der Ortsmitte.

Wie schon beim Beginn der Aktion angekündigt, wird der Heimat- und Geschichtsverein (HGV) Eigenmittel in Höhe von 3.000 Euro zur Verfügung stellen um das Backhaus bauen zu können. Der über das Spendenziel hinausgehende Spendenbetrag wird zur Anschaffung von Geräten wie Brotschieber, Ascherücke und Hudelwisch, sowie für Sitzgelegenheiten verwendet.

Der Heimat- und Geschichtsverein sagt allen großen und kleinen Spendern ein herzliches Dankeschön! In den kommenden Wochen werden den Spendern ihre persönlichen Spendenurkunde, die Dankeschön-Backsteine sowie natürlich die Spendenbescheinungen von Vertretern des Vereins überreicht.

Alois Eitl vom HGV hofft zusammen mit seinen "Teamkollegen", dass es auf dem Bauplatz neben dem Bürgerhaus "alta ripa" nun zügig vorangeht: "Wir hoffen, das Brotbackhaus mit einem Einweihungsfest Mitte/Ende September eröffnen zu können. Schau'n mer mal..."

Übrigens werden bei der Aussenfassade des Backhauses originale Altriper Backsteine vermauert, die von einem weisen Bauherrn beim Abriss einer alten Scheune in der Römerstraße "gerettet" wurden. Weitere umfangreiche Informationen zu Bauart, Standort, Bauphase und den geplanten Backtagen findet man ab sofort unter www.brotbackhaus-altrip.de im Internet.

(Pressemitteilung vom 3. Juli 2012 | Jürgen Hajok)