Scherben vom Affolterloch...

Scherben vom Affolterloch gefunden hat Edgar Alt, Vorstandsmitglied im Heimat- und Geschichtsverein Altrip, als er zusammen mit einem geschichtsinteressierten Altriper Bürger das Areal um den Standort der ehemaligen Burg Affolterloch erkundet hat.

Die im Jahre 1349 auf Veranlassung von Kaiser Karl IV. vollkommen zerstörte Burg Affolterloch lag östlich der heutigen Ansiedlung Waldsee. Man kann die Begeisterung der Heimatfreunde aus Waldsee ob des gefundenen großen Fliesenstückes verstehen, sind doch bisher immer nur kleinere Bruchstücke gefunden worden.

Nach der Präsentation in Waldsee lieferte Edgar Alt die "Scherben" ab bei der Landesarchäologie, Außenstelle Speyer, dem früheren Amt für Denkmalpflege, Speyer. Dort wird der Fund nun begutachtet und dann über die weitere Verwendung entschieden.

Edgar Alt ist beim Aufspüren von Vergrabenem kein Unbekannter, so hat er neben etlichen über 230 Jahre alten Grenzsteinen auf heutiger Altriper Gemarkung auch den als verschollen geglaubten "Altriper Myriameterstein" erfolgreich geortet.

Scherben vom Affolterloch

Scherben vom Affolterloch

Scherben vom Affolterloch

Scherben vom Affolterloch

(September 2012)