Rasenplatz des TuS Altrip eingeweiht

Da das Sportgelände des TuS Altrip sehr nahe am Rhein und auch sehr tief lag, wurde es bei Hochwasser immer wieder überschwemmt bzw. von Druckwasser heimgesucht. Darunter litt der Trainings- und Spielbetrieb. Spiele mussten häufig verschoben oder auswärts ausgetragen werden.

Um diese Misere zu beenden, wurde beschlossen, das Spielfeld um ca. 80 cm aufzufüllen. Um den Sportbetrieb nicht unterbrechen zu müssen, musste zuerst ein Ausweichplatz angelegt werden. 1963 wurde das Ausweichgelände als Hartplatz – der heutige mittlere Rasenplatz - fertiggestellt. Dann wurde mit Hilfe von amerikanischen Stationierungskräften mit dem Auffüllen des alten Platzes begonnen.

Aus unterschiedlichen Gründen zogen sich die Arbeiten in die Länge. Nach 4 Jahren Bauzeit konnte im August 1967 endlich der neue Rasenplatz seiner Bestimmung übergeben werden. Die Einweihung erfolgte durch den damaligen 1. Vorsitzenden Emil Lebherz - Altrips Ex-Bürgermeister - der eine der Haupttriebfedern für dieses visionäre ca.100 000 DM teure Projekt war. Höhepunkt der Einweihungsfeierlichkeiten war das Fußballspiel der TuS Elf gegen den SV Waldhof. Das Spiel endete mit einem 3:2 Erfolg des TuS Altrip. Das Vorspiel bestritt die TuS A Jugend gegen den LSC.

Insgesamt wurden 12.550 cbm Material (Abraummaterial aus den gemeindeeigenen Kiesgruben) verbaut, um das Gelände aufzufüllen. Der Sportplatz wurde durch Mitarbeiter und Planierraupen, die vom Sportbund Pfalz kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden, hergestellt. Von Vereinsmitgliedern und Mitbürgern wurden 4.900 Arbeitsstunden aufgebracht, um dieses zu seiner Zeit vorbildliche Sportgelände zu gestalten.

(Michael Gruber | 2017)

Rasenplatz des TuS Altrip