Man nimmt uns wahr! Man kennt uns! Man macht mit!

Zwei Themen beherrschten die letzte Vorstandssitzung beim Heimat- und Geschichtsverein Altrip am gestrigen Mittwochabend, zum einen die kommende Ausstellung im Januar 2013, zum anderen das Fazit des Vorsitzenden Alois Eitl über die letzten zwölf Monate.

Noch ist einiges zu planen und zu organisieren, aber die Sonderausstellung "Gefälschte Altertümer" wird wie geplant an den Wochenenden 19./20. und 26./27. Januar 2013 stattfinden. Zuvor wird der wissenschaftliche "Macher" der Ausstellung, Herr David Hissnauer M.A., am Freitag, den 18. Januar 2013, in einem Vortrag auf das Ausstellungsthema einstimmen. Stolz ist man bei den Altriper Heimatfreunden darauf, dass man diese Ausstellung vom renommierten Historischen Museum der Pfalz in Speyer angeboten bekommen hat. Alois Eitl: "Das ist auch eine Anerkennung für die Arbeit, die unser Verein in den letzten Jahren geleistet hat!" 

Mehr als zufrieden ist der Vorsitzende auch mit dem fast abgelaufenen Jahr. Beginnend mit der Ausstellung "Altriper Vereinsleben gestern und heute" im letzten Januar,  über die Erfolgsstory "Altriper Brotbackhaus" sowie den Aktivitäten der Trachtengruppe und der Gemarkungswanderung bis hin zur Teilnahme beim Weihnachtsmarkt am letzten Wochenende, es gab durchweg positive Reaktionen aus der Bevölkerung. "Man nimmt uns wahr! Man kennt uns! Man macht mit!", so Alois Eitl im Hinblick auf die daraus resultierende steigende Mitgliederzahl. Man ist sich einig im Vorstand: "So soll es auch 2013 weitergehen!"

Pressemeldung vom 13.12.2012, Jürgen Hajok