Perhobstler - Vorstellung von einem der grossen Romane des 1. Weltkrieges

Infantrist Perhobstler von Wilhelm Michael Schneider aus Altrip

Thomas Mann, München, 7. Juli 1929:
"Sehr geehrter Herr Schneider, von Herzen Dank für Ihr Kriegsbuch. Es gehört zu den stärksten und wahrhaftigsten.... Ich kann nicht sagen, was Ihre Erzählungen alles in mir aufgewühlt haben an menschlicher Ratlosigkeit. Der Schluß, wie das arme, arme Volk Ihnen, dem Kriegsleutnant, dem ,Grabenschwein’ ...die Achselstücke abreißen will, gab mir sozusagen den Rest. Oh Elend des Missverständnisses, der Ungerechtigkeit, o abgründiger Menschenjammer!"

Am Donnerstag, 17. März 2016, um 19.00 Uhr stellt Herausgeber Dr. Dieter Storz, Kurator am Bayerischen Armeemuseum in Ingolstadt, im Gespräch mit dem Historiker Matthias Spindler, Mannheim, den Roman Infantrist Perhobstler von Wilhelm Michael Schneider aus Altrip vor.

Der Roman ist keine fiktive Erzählung. Recherchen im Bayerischen Kriegsarchiv zeigten, dass der Ich-Erzähler, der sich Perhobstler nennt, die tatsächliche Kriegslaufbahn des Autors beschreibt. Das Werk erschien 1929, wurde von Dieter Storz neu herausgegeben und 2014 im Militaria Verlag, Wien, aufgelegt.

Donnerstag, 17. März 2016, 19.00 Uhr,
Reginozentrum Altrip (Ludwigsplatz 10)
Eintritt: 5,00 Euro

Wilhelm Michael Schneider wurde 1971 die Ehrenbürgerwürde der Gemeinde Altrip verliehen. Gewürdigt wurde er als ein Mann, der seinen Geburtsort Altrip literarisch bearbeitet und bekannt gemacht hat. 

Veranstalter