Die politische Zusammensetzung des Altriper Gemeinderates seit 1899


1933 Nach der Machtergreifung Adolf Hitlers wurde die Zahl der Gemeinderäte auf 10 Mitglieder beschränkt und das Verhältnis der noch zugelassenen Parteien nach dem letzten Ergebnis der Reichtagswahl festgelegt. Die Parteien hatten nur Vertreter zu benennen.    
NSDAP 6 Sitze
SPD 4 Sitze
Gesamt: 10 Sitze

1933 Nach der "Ausschaltung aller Parteien" nur noch NSDAP      
Gesamt: 10 Sitze

1935 Neubestimmung der Gemeinderäte, alle NSDAP      
Gesamt: 10 Sitze

1944 Letzte "Ergänzungswahl" mit 5 Mitgliedern, alle NSDAP     
Gesamt: 14 Sitze

1945 Durch die amerikanische Besatzungsmacht wurde ein Gremium von 9 Personen bestimmt: Ein Bürgermeister und ein Vertreter sowie 7 Beiräte. Die Beiräte rekrutierten sich aus Sozialdemokraten, Kommunisten, Katholiken, Vertretern der Gewerkschaften und der Landwirte sowie Parteilosen. Nach dem Übergang auf die französische Besatzungsmacht hieß der Beigeordnete "Adjunkt" und das Gremium "Bürgerrats-Komitee".    
Gesamt: 7 Sitze

1946 SPD 11 Sitze
CDU 2 Sitze
KPD 2 Sitze
Gesamt: 15 Sitze

1948 SPD 9 Sitze
Wählergruppe Baumann 8 Sitze
KPD 2 Sitze
Gesamt: 19 Sitze

1952 SPD 8 Sitze
Wählergruppe Baumann 8 Sitze
KPD 2 Sitze
Wählergruppe Hört 1 Sitze
Gesamt: 19 Sitze

1956 SPD 9 Sitze
Wählergruppe Baumann 7 Sitze
Wählergruppe Unverrich 3 Sitze
Gesamt: 19 Sitze

1960 SPD 12 Sitze
CDU 3 Sitze
Wählergruppe Hook 3 Sitze
Wählergruppe Unverrich 1 Sitze
Gesamt: 19 Sitze

1964 SPD 11 Sitze
Wählergruppe Oster 5 Sitze
CDU 3 Sitze
Gesamt: 19 Sitze