Mitgliederversammlung am 9. April: Äußerst positive Bilanz

Eine positive Bilanz über die Arbeit des Heimat und Geschichtsvereins Altrip im Jahr 2013 zog der Vorsitzende Alois Eitl nach der Mitgliederversammlung am Mittwoch, 9. April 2014. Neben vielen Veranstaltungen in Altrip (u.a. Fischerfest, Kerwe und Weihnachtsmarkt), hat der Verein auch wieder überregional Präsenz gezeigt. So waren Abordnungen des HGV bei Veranstaltungen befreundeter Heimatfreunde rechts und links des Rheins dabei und die Trachtengruppe hat die Farben Altrips unter anderem beim Winzerfestumzug in Neustadt an der Weinstraße sowie beim Winzerumzug in Bockenheim vertreten.

Neben der überaus erfolgreichen Ausstellung "Gefälschte Altertümer", die einen Fälschungsskandal aus dem 19. Jahrhundert schildert und dem HGV, wie von Alois Eitl nicht ohne Stolz erwähnt, vom Historischen Museum der Pfalz in Speyer zur Verfügung gestellt wurde, war das Jahr geprägt von der Arbeit an Projekten wie "Dorfchronik" oder auch "Steingarten". Während die wissenschaftliche Arbeit an der "Geschichte Altrips" noch eine geraume Zeit in Anspruch nehmen wird, steht der "Steingarten" nun kurz vor seiner Vollendung. Am 11. Mai wird die "Informationsstätte Alta Ripa" eingeweiht und die Bürger Altrips haben dann die Möglichkeit sich am Originalstandort über die römischen Wurzeln Ihrer Heimatgemeinde zu informieren, auch anhand von in Altrip ausgegrabenen Artefakten. Alois Eitl: "Das war überfällig, das hat Altrip verdient!". Eitl stellte aber auch klar, dass die Umsetzung nur durch die Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung, die freundlichen Leihgabe des römischen Säulentorsos sowie die Förderung durch den Kulturfonds der Sparkasse Vorderpfalz möglich geworden ist.

Neben den einmal monatlich stattfindenden Backtagen wurde im vergangenen Jahr auch erstmals ein Schulbacktag für die Schüler der Altriper Albert-Schweitzer-Grundschule durchgeführt. Die Resonanz bei den Schülern und Lehrern, aber auch bei den Eltern, war überragend. Ebenso überragend war der Erfolg des ersten Brotbackfestes am Samstag des Erntedank-Wochenendes, das ebenso auch im laufenden Jahr stattfinden wird wie auch eine Teilnahme des Vereins an der Altriper Kerwe geplant ist. Auf jeden Fall wieder mit dabei sein wird der HGV beim traditionellen Weihnachtsmarkt.

Neu im Verein ist die Mittelaltergruppe "Caterva Altae Ripae". Die Aktivitäten und Interessen rund um das Mittelalter zu bündeln und sie in einen epochenübergreifenden Kontext einzubringen, ist das Ziel der Aktiven der Gruppe. Und da seit einem gemeinsamen Stand auf dem Altriper Weihnachtsmarkt eine intensive Verbindung zum Heimat- und Geschichtsverein Altrip bestand, stellte der mittelalterliche "Haufen" Ende August den Antrag auf Aufnahme. In der Sitzung vom September 2013  begrüßte dann auch der Vorstand einstimmig die Aufnahme und freut sich auf die Mitarbeit der Freunde des Mittelalters.

Nach dem Kassenbericht und der einstimmigen Entlastung des Vorstandes standen turnusgemäß die Wahl des 1. Vorsitzenden, des 1. Schriftführers und von 2 Beisitzern auf der Tagesordnung. Alle zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder wurden für 2 weitere Jahre bestätigt. Neu im Vorstandsteam als Vertreter der "Caterva Altae Ripae" ist Kai Beck als Beisitzer. Die Vorstandschaft setzt sich dementsprechend wie folgt zusammen:

  • Vorsitzender: Alois Eitl
  • Vorsitzende: Elke Knöppler
  • Kassiererin: Inge Kraushaar
  • Schriftführer: Horst Hook
  • Schriftführer: Edgar Alt
  • Beisitzer: Kai Beck, Jürgen Hajok, Emil Lebherz, Doris Mansky, Josef Settele, Hans-Jürgen Stock
  • Bürgermeister: Jürgen Jacob

Karin Eitl und Hannelore Lebherz wurden als Rechnungsprüferinnen bestätigt.

Vorangetrieben werden soll weiterhin die Mitgliederwerbung und die Einbindung der Mitglieder in die Projektarbeit. Alois Eitl bedankte sich ausdrücklich bei allen "Aktiven" von Verein, Vorstand, Brotbackgruppe, den "Chronisten" und der Trachtengruppe sowie der "Caterva Altae Ripae" für Ihr ehrenamtliches Engagement! "Dass wir ein aktiver Verein sind, wird auch von außen erkannt", so Alois Eitl mit einem Blick auf die in den letzten fünf Jahren um 53 % gestiegenen Mitgliederzahlen.

Da keine Anträge zur Mitgliederversammlung und auch keine weiteren Wortmeldungen vorlagen, schloss der Vorsitzende Alois Eitl die äußerst harmonische Mitgliederversammlung und man ging gerne zum gemütlichen Teil des Abends über…

(Pressemitteilung vom 10. April 2014 / Jürgen Hajok)