Das Hypocaustum - Die Heizung von unten

Hypocaustum (Fußbodenheizung)

von griechisch (hä hypocausis) - "Heizung von unten"

Das Hypocaustum ist eine Erfindung aus dem 2. Jahrhundert v. Chr. 
 

Wie funktioniert ein Hypocaustum?

Aus einer Feuerungskammer im Keller (7) wurde heiße Luft in den Hohlraum unter den Ziegelplatten (5) geleitet. So erwärmten sich Ziegelplatten (5) und Estrich (4). Später wurden zusätzlich hohle Wandziegel - tubuli (3) angebracht, wo ein Teil der heißen Luft entweichen konnte.

Nicht nur der Fußboden war jetzt warm, sondern auch die Wände. Da so eine Fußbodenheizung (Hypocaustum) sehr kostspielig war, blieb sie stets auf die Häuser der Wohlhabenden beschränkt. Aber selbst dort wurde ein Hypocaustum nur unter wenigen Räumen installiert - auf jeden Fall unter den Bädern und noch einem oder zwei anderen Zimmern.

Bei den Ausgrabungen im Kastell alta ripa wurden ebenfalls tubuli (hohle Wandziegel), Ziegelpfeiler und Ziegelplatten gefunden.

Download: 

Querschnitt eines Hypocaustum im Modell.

1  Außenmauer

2  Putzschicht

3  Hohlziegel (tubuli)

4  Estrich

5  Ziegelplatten

6  Ziegelpfeiler

7  Feuerstelle